PaCa Net
PaCa Net
 Home
Nationale Genomforschungsnetz
  • english
  • deutsch
Home
News & Events
Stand der Forschung
Das Projekt
Arbeitsprogramm
Jamborees
Teilnehmer
Interner Bereich
TP1-biomaterial database
Impressum
Integriertes Genomnetzwerk „Translational Genome Research Network in Pancreatic Cancer”

Einführung
Nahezu jeder Patient mit einem Pankreaskarzinom verstirbt innerhalb des ersten Jahres nach Diagnosestellung, so dass das Pankreaskarzinom die viert- bis fünfthäufigste krebsbedingte Todesursache in der westlichen Welt darstellt. Konventionelle Verfahren zur Diagnose und Behandlung sind zum jetzigen Zeitpunkt unbefriedigend. Das Genomprojekt hat Wissen und Technologie erzeugt, welche das größte Potential haben, zum Verständnis der molekularen Pathogenese im Pankreas beizutragen und Zielgene zu liefern, die den klinischen Verlauf verbessern können. Dennoch haben aus der Vielzahl bereits durchgeführter Genom-Screeningansätze von Pankreastumoren und den Vorläuferläsionen bisher nur wenige Targets die Ebene präklinischer oder klinischer Anwendungen erreicht. Die Tatsache, dass der Tumor aufgrund der speziellen anatomischen Lokalisation und seiner histopathologischen Charakteristika im Menschen sehr schwer zu untersuchen ist, der Mangel an einer ausreichenden Zahl gut charakterisierter klinischer Ressourcen und insbesondere die eingeschränkte Verfügbarkeit aussagekräftiger humaner in vitro–Modelle und Mausmodelle der Erkrankung waren bisher limitierende Faktoren. Im hier vorgestellten Integrierten Genomnetzwerk sind Arbeitsgruppen vertreten, die: I) Standards setzen bei der klinischen Betreuung und Histopathologie des Pankreaskarzinoms und seiner Vorläuferläsionen, II) Vorreiter bei der Erstellung von Targetgenlisten unter Verwendung von high-throughput Genomtechnologie sind, III) in vitro- und in vivo-Modelle der Erkrankung generiert haben und IV) unter den ersten waren, die individuelle Targetgene und Gruppen von Targetgenen in klinische oder präklinische Anwendungen transferiert haben. Diese deutschen Exzellenzzentren in der Pankreaskarzinomforschung interagieren bereits in einem guten Netzwerk, dessen Wettbewerbsfähigkeit weltweit anerkannt ist. Das NGFN-PaCa-Net vereint diese deutschen Exzellenzzentren für Pankreaskarzinomforschung mit Genomprojektgruppen und Unternehmen der diagnostischen und pharmazeutischen Industrie, um einen integrierten Ansatz für eine effizienten Charakterisierung und Nutzung von Genomprojekt-Kandidatengenen zu ermöglichen. Das Hauptziel ist dabei, die schnelle Entwicklung und den Transfer neuer Genom-basierter, molekular-zielgerichteter therapeutischer und diagnostischer Ansätze aus der Grundlagenforschung über das präklinische Testen bis in klinische Anwendungen zu fördern.

Das Projekt